Fachhochschul-Kooperationen

Bericht von Mag. Werner Taurer

Studiengang Innovation und Management im Tourismus

Kooperation Ortsmarketing Mattsee und Fachhochschule Salzburg-Studiengang Innovation und Management im Tourismus 

Projekte Seelounge, Rad-Wander-Wasser-Flug-Arena und Bajuwarengehöft Mattsee

Dabei handelt es sich lediglich um Ideen und Vorschläge, die ggf. erst von den zuständigen Gremien besprochen und entschieden werden müssen. 

 

Drei Gruppen von internationalen Studenten des Studiengangs Tourismus an der FH Salzburg haben im Sommersemester 2017 für die 3 oben stehenden Projekte des Ortsmarketing Mattsee eine Fülle von Ideen und Konzeptvorschlägen erarbeitet und diese Vertretern des Ortsmarketingvereins und Gemeindevertretern präsentiert.

 

 Die wesentlichen Ergebnisse:

 

 Seelounge Mattsee:

 

Ein Ziel für alle See-Nutzer zu schaffen, den See als integrierten Bestandteil der Bewegung im und um den Ort eröffnen – das waren die Vorgaben an die Studenten. Drei Projektvorschläge wurden von den Studenten ausgearbeitet. Zwei davon sehen den Standort für die schwimmende Gastronomielösung in unmittelbarer Nachbarschaft der Schiffsanlegestelle, ein Konzept sieht eine mobile Lösung in Form eines Gastronomieschiffs vor. Die Flösse und das Schiff sollten zweistöckig ausgeführt sein. Alle drei Konzepte sind ganzjährig angedacht, der Lounge-Charakter mit chilliger Atmosphäre  ist wesentlicher Bestandteil neben einem meist reduziert gehaltenen Speisenangebot. Dieses besteht in den Vorschlägen z.B. aus Fingerfood, Burger, österreichischen Snacks oder auch Fisch in zeitgemäßer Interpretation.  Die Konzentration der Gastronomie liegt auf einem Bar- und Getränke-Konzept für die Gäste, die entweder vom Land aus auf die Plattform oder das Schiff kommen oder die Bootsfahrer und Segler am See.

 

Nach der Vorstellung des Konzepts gibt es bereits konkrete Überlegungen einer Gruppe von Unternehmern, die Seelounge umzusetzen.

 

 

Rad-Wander-Wasser- und Flug-Arena Mattsee

 

Eine weitere Gruppe Studierender hat sich mit den Freizeitaktivitäten in der Natur von Mattsee und Umgebung beschäftigt. Die Vorschläge sind:

 

·         Radarena:

 

o   Klare Positionierung als die E-Bike-Destination des Salzburger Seenlandes bzw. Salzburgs mit einem sehr guten Verleihservice für E-Bikes und entsprechender Rahmen-Infrastruktur (Ladestationen, Transport im öffentlichen Bus, Kartenmaterial bzw. GPS-Geräte)

 

o   Ein E-Bike-Festival im September, mit dem überregional Aufmerksamkeit erregt werden kann

 

o   Kooperation mit der Rennradregion SalzburgerLand bzw. Salzkammergut und die Entwicklung von speziellen Rennrad-Angeboten

 

o   Verfeinerung und Weiterentwicklung des Radwegenetzes bzw. der Beschilderungen in Kooperation mit dem Salzburger Seenland

 

o   Schaffung einer kleinen Gruppe von spezialisierten Radunterkünften

 

 

 

 

 

·         Wanderarena:

 

o   Nutzung des Naturparks Buchbergs als spezielles Wanderangebot mit bereits vielen vorhandenen Wegen und Naturpotenzialen

 

o   Entwicklung eines Themenwegs von Mattsee auf den Buchberg mit  4 bis 5 interaktiven Erlebnisstationen. Das Thema soll „Schatzsuche“ sein – damit ist der Weg primär auf Familien mit Kindern ausgerichtet.

 

 

 

 

·         Wasser-Arena Mattsee

 

Neben den Segelveranstaltungen am Mattsee und Obertrumersee soll eine weiter Veranstaltungsform ein besonderes Wassererlebnis für alle Altersgruppen, insbesondere aber für beispielsweise Firmengruppen oder Schülergruppen bieten.

 

Das Konzept der Studenten schlägt vor, die Teilnehmer in diesem Event Flösse aus Fässern, Holz und Seilen bauen zu lassen und mit diesen dann einen Wettbewerb am See entlang eines vorgegebenen Parcours am Wasser zu absolvieren. Dabei geht es um Geschicklichkeit und Teamfähigkeit gleichermaßen. Der Event könnte regelmäßig in der Zeit von Mai/Juni bis September durchgeführt werden. Die Umsetzung könnte durch Outdoor-Anbieter oder auch Steiner-Nautic erfolgen.

 


 

 

·         Flug-Arena Mattsee

 

Mattsee wird trotz der Flugschule am Buchberg kein Paraglider-Eldorado. Allerdings gibt es eine große Community der Modellflieger und Drohnen-Flieger. Hier setzt der Vorschlag der Studierenden an. Gemeinsam mit dem Fahr(t)raum-Museum soll jährlich eine Veranstaltung speziell für Drohnen-Flieger und Modellflieger in Mattsee mit Begleitausstellung und Szene-Treff der Freunde dieses Hobbies durchgeführt werden. Mattsee könnte auf dem See ein Modellflieger-Rennen bzw. Drone-Race durchführen – nach dem Muster der Red-Bull-Air-Races. Vielleicht lässt sich auch Red Bull als Sponsor gewinnen.

 

 

 

 

 

Bajuwaren-Gehöft

 

Die dritte Gruppe von Studierenden hat Ideen und Innovationen für das Bajuwaren-Gehöft erarbeitet. Wesentliche Bestandteile der Vorschläge sind:

 

·         Nutzung des Areals für Veranstaltungen. In Ergänzung zu bereits durchgeführten Events könnten z.B. Blumen- und Gartenfestivals, ein Olaf-Festival im Winter (Schneeskulpturen – mit Hilfe von Schneekanonen), ein Fest mit historischen Bezügen und Kostümen, oder ein regelmäßiger Bauernmarkt durchgeführt werden. Ein besonderes Erntedank-Fest ist ein weiterer Vorschlag. Zudem könnte der Adventmarkt auf den Bereich des Bajuwaren-Gehöfts erweitert werden.

 

·         Verbesserung der Infrastruktur. Die Hütten sollten weiterhin bestehen bleiben, aber in Ihrer Nutzung weiterentwickelt werden. Z.B. soll eine Hütte gezielt für die Gastronomie, eine als Shop für regionale Produkte in Kooperation mit lokalen Bauern bzw. Produzenten und eine weitere für spezielle Einrichtungen wie z.B. ein einfaches Kino oder auch für eine Foto-Box für Fotos mit historischen Kostümen genützt werden. Auch ein Online-Shop könnte eingerichtet werden. Die Schafkoppel sollte nach Meinung der Studierenden durch ein Streichelgehege ersetzt werden, dass in Kooperation mit einem Landwirt betreut wird.

 

·         In Ergänzung zur genannten Infrastruktur könnte ein Container für eine einfache Gastronomie-Kiosk-Lösung in unmittelbarer Nähe am Areal aufgestellt werden.

 

·         Den Park integrieren und mitnutzen. Aus Sicht der Studenten könnte der Park mit einem von Künstlern gestalteten Beleuchtungskonzept zumindest über einige Wochen im Jahr auch abends genutzt werden. Über den Shop könnten Picknick-Pakete verkauft werden, die im Park verzehrt werden dürfen.

 

Diese Vorschläge wurden der zuständigen Gemeinderätin übermittelt und teilweise in einem Ausschuss besprochen.  

 

Vorschläge der FH-Studenten/ Leitung Mag. Werner Taurer

Download
LV Produktentwicklung DEST Mattsee WASSE
Adobe Acrobat Dokument 447.8 KB
Download
LV Produktentwicklung HOSP Mattsee SEE.L
Adobe Acrobat Dokument 446.6 KB
Download
LV Produktentwicklung DEST Mattsee WASSE
Adobe Acrobat Dokument 447.8 KB
Exkursion Flugschule
Exkursion Flugschule
Download
Zusammengefasster Bericht Wasser-Wander-
Adobe Acrobat Dokument 1'003.5 KB